Goodbye Hierarchie?

Ein Artikel aus
businessandmore.de
chefbuero.de
consulting.de
it-daily.net
pt-magazin.de

New Work, Agiles Management und Digital Leadership: Zur Beschreibung von modernen Arbeitswelt-Trends rund um teambasiertes Arbeiten, Gruppenverantwortung und Agilität gibt es viele Bezeichnungen. Was zunächst wie eine Sammlung von Buzzwords klingt, findet mittlerweile seine berechtigte Verwendung in der dynamischen und beschleunigten Arbeitswelt.

Agilität, Scrum und Kanban gehören zur digitalen Arbeit dazu und besitzen für viele Unternehmen einen hohen Stellenwert. „Starre Hierarchien, mit denen ein ausgeprägtes Kontrollbewusstsein einhergeht, lassen sich dabei nicht mit den Herausforderungen des digitalen Wandels in Einklang bringen“, erklärt Dr. Consuela Utsch, Geschäftsführerin der Acuroc Solutions GmbH sowie AQRO GmbH und Expertin für Human Resource Management. „Vor allem die junge Generation strebt nach neuen Führungsansätzen mit mehr Teamspirit, die Macht und Verantwortung breiter verteilen und Mitarbeiter bei Entscheidungen einbeziehen. Doch auch die erfahrenen Köpfe müssen mitziehen, damit verkrustete Strukturen aufbrechen“, so Utsch. mehr lesen …

Wieso Digitalisierung neue Arbeitsformen schafft

Ein Artikel aus
konstruktion-entwicklung.de

Goodbye Hierarchie: Digitalisierung verändert nicht nur Maschinen und Anlagen, sondern hat auch Einfluss auf Arbeitsformen. Das ist modernes Arbeiten.

Nicht nur die Arbeit von Maschinen und Anlagen verändert sich durch die fortschreitende Digitalisierung, sondern es entstehen dadurch die verschiedensten neuen Arbeitsformen für Unternehmen. Zur Beschreibung von modernen Arbeitswelt-Trends rund um teambasiertes Arbeiten, Gruppenverantwortung und Agilität gibt es viele Bezeichnungen, wie Agiles Management und Digital Leadership. Was zunächst wie eine Sammlung von Schlagwörtern klingt, findet mittlerweile seine berechtigte Verwendung in der dynamischen und beschleunigten Arbeitswelt. Agilität, Scrum und Kanban gehören zur digitalen Arbeit dazu und besitzen für viele Unternehmen einen hohen Stellenwert. „Starre Hierarchien, mit denen ein ausgeprägtes Kontrollbewusstsein einhergeht, lassen sich dabei nicht mit den Herausforderungen des digitalen Wandels in Einklang bringen“, erklärt Dr. Consuela Utsch, Geschäftsführerin der Acuroc Solutions GmbH sowie Aqro GmbH und Expertin für Human Resource Management. „Vor allem die junge Generation strebt nach neuen Führungsansätzen mit mehr Teamspirit, die Macht und Verantwortung breiter verteilen und Mitarbeiter bei Entscheidungen einbeziehen. Doch auch die erfahrenen Köpfe müssen mitziehen, damit verkrustete Strukturen aufbrechen“, so Utsch. mehr lesen …

Acuroc Solutions GmbH zum 10. Mal in Folge „Top Consultant“

Ein Artikel aus
recyclingportal.eu

Die Ehrung dient vor allem mittelständischen Unternehmen als Navigationshilfe bei der Suche nach dem passenden Berater. Grundlage für die Auszeichnung bildet eine Befragung von Referenzkunden auf wissenschaftlicher Basis.

Als eine von zwei Unternehmensberatungen in Deutschland erhielt die Acuroc Solutions GmbH aus Idstein zum zehnten Mal in Folge die begehrte Auszeichnung „Top Consultant“. Den Preis übergab Bundespräsident a. D. Christian Wulff im Rahmen der feierlichen Preisverleihung am 28. Juni 2019 auf dem 6. Deutschen Mittelstands-Summit in Frankfurt am Main.

„Zehn Jahre gehören wir nun schon zu den Ausgezeichneten – und sind überwältigt von dem positiven Feedback. Die erneute Top-Consultant-Auszeichnung zeigt, wie stark wir unsere Kunden und ihre Bedürfnisse im Fokus haben. Dabei stehen für uns der Erfolg unserer Kunden und die Nachhaltigkeit unserer Herangehensweise im Vordergrund. Gleichzeitig stellen wir uns flexibel auf die Anforderungen des digitalen Wandels ein“, erklärt Dr. Consuela Utsch, Geschäftsführerin der Acuroc Solutions GmbH und AQRO GmbH. „Darüber hinaus spornt uns die Auszeichnung an, auch zukünftig unsere Beratungsqualität weiter zu perfektionieren.“ Die Ehrung dient vor allem mittelständischen Unternehmen als Navigationshilfe bei der Suche nach dem passenden Berater. Grundlage für die Auszeichnung bildet eine Befragung von Referenzkunden auf wissenschaftlicher Basis. mehr lesen …

Wie agiles, modernes HRM und rollenbasiertes Arbeiten Wirkung zeigen

Ein Artikel aus
computerwoche.de

Scheuklappen, ade

Erst ein Trend, jetzt pure Notwendigkeit – das agile Human Resources Management (HRM). Immer mehr Unternehmen setzen auf flexible Prinzipien – hierarchische Strukturen brechen auf, virtuelle Teams entstehen und die Kundenfokussierung nimmt zu.

Wenn sich Unternehmen agil aufstellen, dann muss auch das HRM nachziehen, um nicht in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden. Für das Personalmanagement wird es Zeit, sich neu auszurichten und sich zum Weichensteller für andere Abteilungen zu entwickeln. Auf diesem Gebiet schlummert viel Potenzial für den gesamten Veränderungsprozess in Richtung Agilität. Denn die wichtigste Ressource für Unternehmen sind die Mitarbeiter. mehr lesen …

Acuroc Solutions GmbH – Zum 10. Mal in Folge TOP CONSULTANT

Ein Artikel aus
beste-mittelstandsberater.de
bisg-ev.de

Ungeahnte Herausforderungen

Wenn Dr. Consuela Utsch über das Thema Veränderungen spricht, wird schnell klar, dass es sich um eines ihrer Lieblingsthemen handelt. Das ist nachvollziehbar, denn in ihrer Acuroc Solutions GmbH spielt dieser Komplex die Hauptrolle: Die Idsteiner Spezialisten beherrschen die gesamte Klaviatur der Prozessoptimierung. Sie richten ihren Fokus auf IT-Bereiche und Organisationsberatung – stets geleitet von dem Ziel, die digitale Transformation erfolgreich zu implementieren.

Die Geschäftsführerin und ihre Experten sind seit 25 Jahren gefragte Fachleute im Veränderungsmanagement. Sie konzentrieren sich dabei vor allem auf die Optimierung der IT- und Digitalstrategie und deren Umsetzung. Waren IT und Automatisation schon bisher entscheidende Voraussetzungen für geschäftlichen Erfolg, so gewinnt die digitale Transformation in der sogenannten VUCA-Welt (Volatility, Uncertainty, Complexity, Ambiguity) eine neue Bedeutung, die Unternehmen herausfordert, aber auch große Chancen für Wachstum bietet. „Mit der Digitalisierung dreht sich die Welt noch viel schneller als bisher“, stellt Dr. Consuela Utsch fest. „Dementsprechend müssen sich die Menschen immer schneller mit Veränderungen arrangieren.“ mehr lesen …

Zutrittsrechte in Industrie 4.0 sicher organisieren

Ein Artikel aus
konstruktion-entwicklung.de

Unternehmen müssen bei der Vergabe von Zutrittsrechten viel beachten. Wie funktioniert das trotz der digitalen Vernetzung durch Industrie 4.0?

Gesetzliche Vorgaben einhalten, IT-Sicherheit gewährleisten und den Datenschutz nicht Vernachlässigen: Das ist nur ein kleiner Einblick in die Aufgaben und Herausforderungen, die Unternehmen bewältigen müssen, wenn es um die Vergabe von Zutrittsrechten geht. Das Access-Management – auch bekannt als Rights- oder Identity-Management – ist im Zeitalter von Industrie 4.0 und Internet of Things unverzichtbar. Heutzutage vernetzt sich jedes Unternehmen vielfach mit Lieferanten, Kunden, Partnern sowie Mitarbeitern und tauscht sämtliche Daten mit diesen aus. Diese weltweite Vernetzung bietet viele Chancen aber auch Risiken: Denn die Zahl virtueller Angriffe mit dem Ziel an geschützte, häufig hoch brisante Daten zu gelangen, steigt stetig. „Ohne die Kontrolle von und über Zugriffsberechtigungen funktioniert deshalb nichts mehr. Der Mehrwert von konsequentem, transparentem Access-Management stellt die flexible Nutzung von Vernetzungen bei deutlicher Risikominimierung dar“, erläutert Dr. Consuela Utsch, Geschäftsführerin der Acuroc Solutions und der Aqro GmbH. „Ein effektives Access-Management führt dazu, dass sich Funktionen, Rollen und damit Verantwortlichkeiten an Veränderungen bei Bedarf automatisch anpassen.“ mehr lesen …

Eine Frage des Zugriffs

Ein Artikel aus
disponaut.de
pt-magazin.de

Gesetzliche Vorgaben einhalten, IT-Sicherheit gewährleisten und den Datenschutz nicht vernachlässigen – nur ein kleiner Einblick in die Aufgaben und Herausforderungen, die Unternehmen bewältigen müssen. Doch wie lassen sich diese Anforderungen professionell erfüllen? Die Verwaltung von Benutzern und deren Zugriffsberechtigungen nimmt dabei in jeder ganzheitlich ausgerichteten IT-Security-Strategie eine wesentliche Rolle ein. Access-Management ist im Zeitalter von Industrie 4.0 und Internet of Things unverzichtbar. Heutzutage vernetzt sich jedes Unternehmen vielfach mit Lieferanten, Kunden, Partnern sowie Mitarbeitern und tauscht sämtliche Daten mit diesen aus. Diese weltweite Vernetzung bietet viele Chancen aber auch Risiken: Denn die Zahl virtueller Angriffe mit dem Ziel an geschützte, häufig hoch brisante Daten zu gelangen, steigt stetig. „Ohne die Kontrolle von und über Zugriffsberechtigungen funktioniert deshalb nichts mehr. Der Mehrwert von konsequentem, transparentem Access-Management stellt die flexible Nutzung von Vernetzungen bei deutlicher Risikominimierung dar“, erläutert Consuela Utsch, Geschäftsführerin der Acuroc Solutions und der AQRO GmbH. „Ein effektives Access-Management führt dazu, dass sich Funktionen, Rollen und damit Verantwortlichkeiten an Veränderungen bei Bedarf automatisch anpassen.“ mehr lesen …

Access-Management sorgt für klare Verhältnisse

Ein Artikel aus
it-daily.net

Gesetzliche Vorgaben einhalten, IT-Sicherheit gewährleisten und den Datenschutz nicht vernachlässigen – nur ein kleiner Einblick in die Aufgaben und Herausforderungen, die Unternehmen bewältigen müssen. Doch wie lassen sich diese Anforderungen professionell erfüllen?

Die Verwaltung von Benutzern und deren Zugriffsberechtigungen nimmt dabei in jeder ganzheitlich ausgerichteten IT-Security-Strategie eine wesentliche Rolle ein. Access-Management ist im Zeitalter von Industrie 4.0 und Internet of Things unverzichtbar. Heutzutage vernetzt sich jedes Unternehmen vielfach mit Lieferanten, Kunden, Partnern sowie Mitarbeitern und tauscht sämtliche Daten mit diesen aus. Diese weltweite Vernetzung bietet viele Chancen aber auch Risiken: Denn die Zahl virtueller Angriffe mit dem Ziel an geschützte, häufig hoch brisante Daten zu gelangen, steigt stetig. „Ohne die Kontrolle von und über Zugriffsberechtigungen funktioniert deshalb nichts mehr. Der Mehrwert von konsequentem, transparentem Access-Management stellt die flexible Nutzung von Vernetzungen bei deutlicher Risikominimierung dar“, erläutert Dr. Consuela Utsch, Geschäftsführerin der Acuroc Solutions und der AQRO GmbH. „Ein effektives Access-Management führt dazu, dass sich Funktionen, Rollen und damit Verantwortlichkeiten an Veränderungen bei Bedarf automatisch anpassen.“ mehr lesen …

Agilisieren leicht gemacht

Ein Artikel aus
ap-verlag.de
chefbuero.de
it-daily.net

Aktuell gibt es kein Vorbeikommen mehr an einem agilen Vorgehen. Dabei dreht sich alles um den Gedanken, neue Services und Produkte nach kürzeren Zyklen für die Kunden bereitzustellen. Der Wettbewerbsvorteil liegt darin, deutlich schneller und flexibler auf veränderte Marktanforderungen zu reagieren. Unternehmen müssen immer stärker neue Trends beachten und sich weg von einer ausschließlichen Standardisierung bewegen. Im Mittelpunkt stehen dabei der Kunde und die Losgröße 1, denn Produkte sollten zunehmend individuellen Vorstellungen entsprechen. Eine agile Zusammenarbeit bildet die Grundlage, um diesen Herausforderungen gerecht zu werden. »Momentan scheitern viele Organisationen noch an der Umsetzung, denn insbesondere die Zusammenarbeit von Mitarbeitern und Führungskräften ändert sich durch moderne Technologien und die digitale Transformation maßgeblich«, so Dr. Consuela Utsch, Geschäftsführerin der Acuroc Solutions GmbH sowie AQRO GmbH und Expertin für Human Resource Management. Der Weg zu mehr Agilität, Flexibilität und Kreativität bricht zudem häufig mit tradierten Organisationsmustern – es gilt Widerstände im Unternehmen zu überwinden, denn nur ein kultureller Veränderungsprozess stellt die Weichen zu einem zukunftsorientierten, agilen Vorgehen. mehr lesen …

Was Unternehmen beachten müssen

Ein Artikel aus
computerwoche.de

In Großunternehmen ist ein effektives institutionalisiertes Risikomanagement gang und gäbe, kleine und mittelständische Unternehmen hinken häufig noch deutlich hinterher. Etwa die Hälfte der mittelständischen Unternehmungen verfügt nicht über ein institutionalisiertes Risikomanagementsystem und sieht dies eher als Aufgabe der operativen Bereiche, nicht als eine Aufgabe der Geschäftsführung an.

Jedoch betreffen die wesentlichen ökonomischen Herausforderungen und Veränderungen unserer Zeit alle Unternehmen: kurze Produktlebenszyklen, schwer prognostizierbare Veränderungen im Kaufverhalten der Kunden, steigende Wettbewerbsintensität und neue Player am Markt, welche mit disruptiven Ideen ganze Branchen bedrohen. Nur wer Märkte beobachtet, Analysen auswertet und Kunden befragt, kann Risiken und Chancen ausloten und strategische Anpassungen vornehmen. weiter lesen …